Blog zum Thema Hautgesundheit und Hautkrebsvorsorge

Erkennung des schwarzen Hautkrebs

Der schwarze Hautkrebs, auch malignes Melanom genannt, ist die gefährlichste aller Hautkrebsarten. Zudem tritt er immer häufiger auf. Wirklich erschütternd ist die Tatsache, dass bei Menschen zwischen 20 und 29 Jahren der schwarze Hautkrebs zu den häufigsten Tumoren gehört. Das durchschnittliche Erkrankungsalter liegt für Frauen bei 59 Jahren und liegt somit unterhalb des Durchschnittsalters für Männer bei 67 Jahren.

Wichtig: Melanome können an allen Stellen der Haut vorkommen. Bei Männern befindet es sich sehr oft am Rumpf, bei Frauen häufiger an Armen und Beinen. Melanome können grundsätzlich neu entstehen oder sich aus einem bereits vorhandenen Muttermal oder Leberfleck entwickeln. Angeborene Muttermale besitzen zudem ein gewisses Risiko, zu einem schwarzen Hautkrebs zu entarten.

Je mehr Male, desto größer das Risiko.

Gerade bei bösartigen Erkrankungen der Haut, die sich äußerlich sichtbar entwickeln, bietet die regelmäßige Selbstbeobachtung eine große Chance, Krebs bereits in einem so frühen Stadium zu entdecken, dass er geheilt werden kann, bevor er sich ausbreitet und lebensbedrohlich wird.

Die folgenden sechs Signale können auf schwarzen Hautkrebs hinweisen

• Ein Muttermal ist deutlich dunkler – bis hin zu braun-schwarzer oder schwarzer Farbe; es hebt sich klar von anderen Muttermalen ab.
• Ein Muttermal ist in Form und/oder Farbe unregelmäßig.
• Ein Muttermal verändert die Farbe, wird heller oder dunkler.
• Ein Muttermal hat bereits einen Durchmesser von 2 mm erreicht.
• Nach jahrelangem Stillstand wächst ein Muttermal plötzlich wieder sichtbar.
• Sie spüren ein bestehendes oder neues Muttermal – zum Beispiel weil es brennt, juckt oder sogar blutet.

Um ein malignes Melanom früh zu erkennen, hilft es auch, Muttermale nach der sogenannten ABCDE-Regel zu beurteilen.

AAsymmetrie
BBegrenzung
C
Colour (Farbe)
DDurchmesser
E Erhabenheit

Asymmetrie bedeutet, dass ein auffälliges Muttermal in seiner Form nicht gleichmäßig rund oder oval aufgebaut ist.
Begrenzung
bedeutet, dass ein auffälliges Muttermal eine unscharfe, wie verwaschen wirkende Begrenzung hat. Ein Muttermal sollte eine scharfe und regelmäßige Begrenzung haben.
Farbe bedeutet, dass ein Muttermal genauer beobachtet werden muss, wenn es mehrere Farbtönungen hat.
Durchmesser bedeutet, dass ein Muttermal in jedem Fall beobachtet werden muss, wenn der Durchmesser größer als 2mm ist.
Erhabenheit bedeutet, dass ein Muttermal genauer beobachtet werden muss, wenn die Höhe mehr als einen Millimeter beträgt.

Wenn Ihnen eine Veränderung der Haut auffällt, sollten Sie unbedingt eine Dermatologin/einen Dermatologen aufsuchen. Zusätzlich zu der jährlichen Muttermalkontrolle, empfehlen wir Hautveränderungen und Muttermale zumindest einmal im Monat mit der SkinScreener App zu überprüfen. SkinScreener ist geeignet, um Hautveränderungen, welche Anzeichen von schwarzem oder weißem Hautkrebs aufweisen, zu erkennen.  SkinScreener basiert auf einem höchst innovativen Algorithmus, der mittels künstlicher Intelligenz für eine Genauigkeit von über 95% sorgt. Dieser Wert kann mit erfahrenen Dermatologinnen und Dermatologen verglichen werden. Laden Sie sich SkinScreener kostenlos in Ihrem App Store auf Ihr Smartphone und untersuchen Sie regelmäßig auffällige Hautveränderungen.

 

Quelle:
Stiftung Deutsche Krebshilfe: Die blauen Ratgeber, Hautkrebs