FAQ

FAQ

 
Was ist die Motivation hinter SkinScreener?

Wir haben beobachtet, dass die Häufigkeit von Hautkrebs in den letzten Jahren weltweit stetig zugenommen hat. Statistisch gesehen liegt die Wahrscheinlichkeit, einmal im Leben an Hautkrebs zu erkranken, bei etwa 20%. Je früher Hautkrebs erkannt werden kann, desto besser sind die Heilungschancen. Aus diesem Grund haben wir, mit all unserem Fachwissen aus den Bereichen der Medizin und Technik, SkinScreener entwickelt. Wir wollten eine intelligente und einfache Möglichkeit bieten, das persönliche Risiko von veränderten Hautarealen mit einer App zu bestimmen.

SkinScreener ist ein Medizinprodukt der Klasse I. Was heißt das?

Gemäß der Richtlinie 93/42/EWG, ein Medizinprodukt ist alle einzeln oder miteinander verbunden verwendeten Instrumente, Apparate, Vorrichtungen, Stoffe oder anderen Gegenstände, einschließlich der für ein einwandfreies Funktionieren des Medizinprodukts eingesetzten Software, die vom Hersteller zur Anwendung für Menschen für folgende Zwecke bestimmt sind:

  • Erkennung, Verhütung, Überwachung, Behandlung oder Linderung von Krankheiten
  • Erkennung, Überwachung, Behandlung, Linderung oder Kompensierung von Verletzungen oder Behinderungen
  • Untersuchung, Ersatz oder Veränderung des anatomischen Aufbaus oder eines physiologischen Vorgangs
  • Empfängnisregelung

und deren bestimmungsgemäße Hauptwirkung im oder am menschlichen Körper weder durch pharmakologische oder immunologische Mittel noch metabolisch erreicht wird, deren Wirkungsweise aber durch solche Mittel unterstützt werden kann.

Kann jeder SkinScreener verwenden?

Fast jeder kann SkinScreener verwenden. Die App ist für erwachsene BenutzerInnen mit Fitzpatrick-Hauttyp I (Elfenbein) bis Typ IV (Hellbraun) vorgesehen. SkinScreener darf nicht bei Kindern verwendet werden.

Ist die Benutzung von SkinScreener sicher?

Ja. SkinScreener wurde von einem Team von Dermatologen, Ärzten und biomedizinischen Ingenieuren entwickelt und klinisch erprobt. SkinScreener ist ein medizinisches Gerät der Klasse I und erfüllt die Anforderungen der Europäischen Richtlinie 93/42/EWG. Eine klinische Studie an der Medizinischen Universität Graz (mit mehr als 600 Bildern von echten Patienten) hat bewiesen, dass SkinScreener eine beeindruckende Genauigkeitsrate von 95% bei der Erkennung von Hautkrebs aufweist. Wir empfehlen, die Gebrauchsanweisung vor dem ersten Gebrauch vollständig zu lesen.

Warum muss ich für den Service zahlen?

SkinScreener ist ein medizinisches Gerät der Klasse I und erfüllt die Anforderungen der Europäischen Richtlinie 93/42/EWG. Um die höchstmögliche technische und medizinische Sicherheit zu gewährleisten, arbeitet unser Team aus Ärzten und Technikern ständig an der Sicherung und Weiterentwicklung unseres Qualitätsmanagementsystems, welches mit hohen Kosten verbunden ist. Durch die Risikoabschätzung von SkinScreener können Sie eine entsprechende medizinische Behandlung in einem frühen Stadium einleiten und das Fortschreiten von Hautkrebs und dessen Vorstufen reduzieren. Die ersten beiden Scans sind kostenlos, so dass Sie die App herunterladen und testen können. Wenn Sie weitere Scans durchführen möchten, können Sie ein Abonnementmodell wählen, das am besten zu Ihnen passt.

Ich bin ein Journalist. Wo bekommen ich Presseinformationen?

Gerne beantworten wir Ihre Fragen und senden Ihnen Informationen zu. Zögern Sie nicht, uns Ihre Interviewanfrage zukommen zu lassen. Sie können uns über die Kontaktseite kontaktieren.

Kann ich SkinScreener auf jedem Smartphone benutzen?

Ja, jedoch sind die technischen Voraussetzungen für die Verwendung von SkinScreener das Betriebssystem iOS Version 13.0 oder höher oder das Betriebssystem Android Version 9.0 oder höher. Für eine korrekte Risikobeurteilung sind eine gut funktionierende Smartphone-Kamera und Blitz erforderlich. Um sicherzustellen das die Kameraqualität gut genug ist, muss ein Kameratest durchgeführt werden bevor Sie mit dem Scannen beginnen können.

Kann ich SkinScreener auf einem Tablet benutzen?

Nein, SkinScreener ist nur für Smartphones verfügbar.

 
Wie funktioniert das App?

Machen Sie mit der Kamera Ihres Smartphones ein Foto der Hautläsion. Der Scan wird dann durch unser klinisch erprobtes neuronales Netzwerk geleitet. Sie erhalten sofort das Ergebnis. Die Risikoabschätzung für Hautkrebs wird durch einen leicht verständlichen 3-Farbcode (niedriges, mittleres, hohes Risiko) angezeigt. Grün bedeutet niedriges Risiko, Gelb bedeutet mittleres Risiko und Rot bedeutet hohes Risiko.

Was ist eine Hautläsion?

Eine Hautläsion ist ein Teil der Haut, der im Vergleich zu der sie umgebenden Haut ein abnormales Wachstum oder Aussehen aufweist. Der Begriff Läsion bezeichnet in der Medizin meist alle Arten von Hautveränderungen und Hautschädigungen.

Warum ist die frühe Erkennung von Hautkrebs wichtig?

Einer von fünf Menschen erkrankt an Hautkrebs. Hautkrebs und seine Vorstadien sind sichtbar und tastbar. Regelmäßige Selbstuntersuchungen können Ihnen daher helfen, frühzeitig zu erkennen, wo neue Hautveränderungen aufgetreten sind oder bestehende Muttermale gewachsen sind. Je früher der Hautkrebs erkannt wird, desto höher sind die Heilungschancen.

Wie funktioniert die Risikoabschätzung?

Die Risikobewertung von SkinScreener basiert auf einem klinisch validierten Algorithmus, der in Zusammenarbeit mit der Medizinischen Universität Graz entwickelt und getestet wurde. Der Algorithmus arbeitet mit einem neuronalen Netz, das künstliche Intelligenz verwendet, um eine Risikoabschätzung mit einer Genauigkeit von 95% zu gewährleisten.

Was bedeutet ein niedriges, mittleres, oder hohes Risiko?

Wenn Ihr Scan-Ergebnis ein NIEDRIGES RISIKO anzeigt, empfehlen wir die Hautveränderung regelmäßig zu überwachen und mindestens einmal im Monat erneut zu scannen. Wenn Ihr Scan-Ergebnis ein MITTLERES RISIKO oder HOHES RISIKO anzeigt bedeutet dies, dass Sie so bald wie möglich und früher als die empfohlenen dermatologischen Untersuchungen Ihren Hautarzt aufsuchen sollten. Der Facharzt wird die Ergebnisse dann durch weitere fachärztliche Untersuchungen überprüfen.

Was muss ich tun, wenn ich eine hohe Risikoabschätzung bekomme?

Wenn Ihr Scan-Ergebnis ein HOHES RISIKO anzeigt sollten Sie sofort handeln und so schnell wie möglich Ihren Hautarzt aufsuchen. Der Facharzt wird die Ergebnisse dann durch weitere fachärztliche Untersuchungen überprüfen.

Warum ist es wichtig regelmäßig jeden Monat zu scannen?

Da sich Hautflecken im Laufe der Zeit entwickeln ist es wichtig, diese Flecken im Auge zu behalten. Achten Sie bei der Verwendung von SkinScreener darauf, dass allmähliche Veränderungen in Form, Größe oder Farbe zu einer neuen Risikobewertung führen können.

Ich habe keine Risikoabschätzung bekommen. Warum hat das Scannen nicht funktioniert?

In der Regel sind die meisten unzureichenden Risikobeurteilungen auf falsch gescannte Hautläsionen zurückzuführen. Läsionen neben anatomischen Strukturen sind manchmal schwer zu erkennen. Stellen Sie sicher, dass die Läsion fokussiert ist und der Abstand zwischen der Kamera und dem Hautbereich etwa 15 cm beträgt. Vergrößern oder verkleinern Sie den Aufnahmebereich, tippen und halten Sie den Bildschirm gedrückt, um den Hautbereich zu scannen. Stellen Sie zusätzlich sicher, dass nichts die Sicht auf den von Ihnen bestimmten Hautbereich blockiert. Versuchen Sie einen Winkel zu finden um zu vermeiden, dass Nase, Augen, Haare, Mund, Brustwarzen, Finger oder Zehen die Sicht auf den verdächtigen Hautbereich blockieren.

Verlängert sich mein gekauftes Abonnement automatisch nachdem die Laufzeit abgelaufen ist?

Nein. Sie können die Benutzung von Skinscreener für eine begrenzte Dauer erwerben. Das Abonnement verlängert sich nicht automatisch. Wenn Sie SkinScreener weiterhin verwenden möchten, müssen Sie das Abo jedes Mal erneuern.

Ich kann SkinScreener nicht von meinem App Store herunterladen.

Wenn Sie den SkinScreener nicht aus dem App Store herunterladen können, ist Ihr Smartphone höchstwahrscheinlich nicht mit der App kompatibel. Gründe dafür können sein, dass Ihr Smartphone die Systemanforderungen nicht erfüllt, nicht genügend Rechenleistung oder Speicherplatz zur Verfügung steht.

Ich kann SkinScreener nicht in meinem App Store finden.

Wenn SkinScreener nicht in Ihrem App Store angezeigt wird, ist es möglich, dass wir die App in Ihrem Land derzeit nicht anbieten. Zurzeit ist SkinScreener in Österreich, Deutschland, Großbritannien und Irland erhältlich.

Wie kann ich mich in der App mit meinem Apple/Google Account anmelden?

Nachdem Sie die Datenschutzerklärung und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert haben, sollten Sie auf die Schaltfläche "Mit Apple/Google anmelden" klicken, um den Registrierungsprozess erfolgreich abzuschließen.

Warum muss ich mich mit meiner Apple ID anmelden?

Die Anmeldung mit Ihrer Apple ID ist der schnellste, einfachste und vertraulichste Weg, sich mit einer bestehenden Apple ID bei Anwendungen und Websites von Drittanbietern anzumelden. Apple Login schützt Ihre Privatsphäre und soll Ihnen helfen, die Kontrolle über Ihre persönlichen Daten zu behalten. Weitere Informationen finden Sie hier: https://support.apple.com/de-at/HT210318

Warum muss ich mich mit meinem Google-Konto anmelden?

Die Anmeldung mit Ihrem Google Konto ist der schnellste, einfachste und vertraulichste Weg, sich mit einem bestehenden Google Konto bei Anwendungen und Websites von Drittanbietern anzumelden. Google Konto Login schützt Ihre Privatsphäre und soll Ihnen helfen, die Kontrolle über Ihre persönlichen Daten zu behalten. Weitere Informationen finden Sie hier: https://support.google.com/accounts/answer/112802?hl=de&co=GENIE.Platform%3DAndroid&oco=1

Sind meine Personenbezogenen Daten sicher?

Ja, der Schutz personenbezogener Daten bei der Datenverarbeitung ist der medaia GmbH als verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung wichtig. Deshalb hält die medaia GmbH bei der Verwendung von Personendaten sämtliche Bestimmungen der Allgemeinen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Datenschutzgesetzes (DSG) ein und strebt nach bestmöglicher Transparenz. Die medaia GmbH bearbeitet personenbezogene Daten nach den Grundsätzen von Rechtmäßigkeit, Treu und Glauben, Transparenz, Richtigkeit, Zweckbindung, Datenminimierung und Speicherdauerbegrenzung.