Blog zum Thema Hautgesundheit und Hautkrebsvorsorge

Sonnenschäden

Das Sonnenlicht ist für den Menschen essenziell. Es regt die Vitamin-D-Produktion an und spendet Wärme und Wohlbefinden. Jedoch ist ein vernünftiger Umgang mit der Sonne der wichtigste Teil der Hautkrebsvorsorge. Sonnenschäden sind Schäden an der Haut, die durch häufige und zu intensive UV-Bestrahlung verursacht werden. Die häufigste Form akuter Hautschäden durch UV-Strahlung ist der Sonnenbrand. Weitere Formen der Sonnenschäden an der Haut sind Hautalterung, Sonnenallergie und die Mallorca-Akne.

UV-Strahlen Facts
⦁ UVA-Strahlen sind für die vorzeitige Hautalterung verantwortlich. Sie dringen tief in die Haut ein und zerstören Schritt für Schritt die Elastizität der Haut.
⦁ UVB-Strahlung ist ca. 1000 Mal so stark Sonnenbrand-auslösend als die UVA-Strahlung.
⦁ Die Hälfte der UV-Strahlung innerhalb eines Tages wird in der Zeit zwischen 11.00 und 15.00 Uhr abgegeben.
⦁ Der optimale Sonnenschutz schützt vor Sonnenallergie.
⦁ Bei Mallorca-Akne die Haut langsam an die Sonnenbestrahlung gewöhnen und fettfreies Sonnenschutzmittel verwenden.

Sonnenbrand
⦁ häufigste Form akuter Sonnenschäden
⦁ Rötung, Schwellung und Blasenbildung der Haut ist eine Reaktion auf die Schädigung der Hautzellen durch UV-Strahlung
⦁ Hautzellen so stark geschädigt, dass dies zu Entzündungsreaktionen und zu verbrennungsähnlichen Symptomen führt
⦁ dadurch Beschwerden wie Ablösung der Haut, Spannungsgefühl, Juckreiz und Schmerzen
⦁ bei schweren Sonnenbrand können unschöne Pigmentverschiebungen zurückbleiben

Hautalterung
⦁ ausgelöst durch jahrelange Einwirkung von UVA- und UVB-Strahlen
⦁ Elastizität der Haut wird zerstört und es entstehen irreparable Schäden
⦁ dadurch lichtbedingte Hautalterung mit Schlaffheit, Faltenbildung und Pigmentstörungen

Sonnenallergie
⦁ ausgelöst durch langwellige UV-Strahlen
⦁ Krankhafte Reaktion der Haut auf Sonnenlicht
⦁ dadurch Ausschlag mit Rötungen, Bläschen oder Knötchen die stark jucken

Mallorca-Akne
⦁ besondere Form der Sonnenallergie die durch UVA-Strahlen ausgelöst wird
⦁ Zusammenwirken von UV-Strahlen und fetthaltigen Sonnenschutzmittel
⦁ entsteht einige Tage nach dem ersten intensiven Sonnenbad des Jahres

Denken Sie daran, dass Sonnenschäden an der Haut langfristig negative Folgen mit sich bringen. Abgesehen davon, dass Sonnenbestrahlte Haut rasch altert, kann aus der geschädigten Haut Hautkrebs entstehen. Schützen Sie Ihre Haut mit dem richtigen Sonnenschutzmittel und vereinbaren Sie einen Termin bei Ihrer Hautärztin/Ihrem Hautarzt wenn Sie ein auffälliges Muttermal oder Hautveränderung sehen. In Ihrer Haut stecken Sie ein Leben lang.